Kicken auf dem Heldenplatz

© Maria Welzig

Um das Denkmal des Prinzen Eugen, speziell aber um das des Erzherzogs Karl sammeln sich im Laufe des Tages, ganz besonders aber bei schönem Wetter von vier Uhr nachmittags bis abends zahlreiche halbwüchsige Jungen, welche dem Fußballspiele und anderen Spielen obliegen, einige welche die Denkmäler besteigen, Gaslaternen zerschlagen und auch die Einplankung beim neuen Burgbau übersteigen. Abgesehen davon, daß durch den herumfliegenden harten Ball leicht ein Unglück passieren kann, kommt es vor, daß zur oder von der Bellaria fahrende Hofwägen der Ansammlung der Jungen wegen halten müssen und die Zufahrt zum Volksgarten erschwert ist. So mußte beispielsweise Dienstag den 8. d. Mts. abends Seine k. und k. Hoheit der durchlauchtigste Herr Erzherzog Franz Salvator auf der Fahrt nach Schönbrunn beim Erzherzog Karl-Monument den Wagen anhalten lassen, bis die spielenden Jungen Platz machten. Sobald ein Gardist erscheint, verschwinden diese jungen Burschen um, sobald derselbe seinen Patrouillengang fortsetzt, sich wieder zu sammeln und den Ball herumzuschleudern, was schon zu vielen Klagen des Publikums Anlaß gegeben hat.

Bericht der Burghauptmannschaft über Umtriebe und Unzukömmlichkeiten am äußeren Burgplatz, 10. Mai 1906